Zwei Trios - drei Formationen

Der 76. Parksong u. a. mit "Wire & Wood"

Wie immer ausgesprochen vielfältig präsentiert sich die 76. Auflage der Niederstromsession "Parksong". Obwohl von etlichen Absagen betroffen gelang es den Organisatoren auch dieses Mal, ein Programm auf die Beine zu stellen, das viele Geschmäcker abdecken dürfte. Auf Deutschrock, amerikanische Singer-/Songwriter, Pop und Folk - eher selten gehörte, neuere, aber auch immer wieder gern gehörte Klassiker darf sich das Publikum freuen.

Sie waren bereits vor knapp drei Jahren mit dabei: Der Hengsberger Sänger und Gitarrist Patric Schwab und der Gitarrist Rüdiger Blügel aus Winzeln, die sich "Wire & Wood" nennen. Sie werden an diesem Abend unterstützt durch Gerd Nehr aus Walshausen, dem etatmäßigen Gitarristen von "B.A.G. On Stage". Das Trio wird eine recht große Bandbreite abdecken. Vertreten sind u. a. Songs aus der Singer-/Songwriterszene (Cat Stevens), Mainstream-Rock (Bon Jovi) und der Pop-Bereich (Elton John). Auch das aktuelle deutschsprachige Lied (Revolverheld) wird bedient. Darüber hinaus haben sich die Musiker etwas eher Ungewöhnliches einfallen lassen: Sie verschmelzen Ronan Keatings "When you say nothing at all" mit der Neuauflage des alten Troggs-Titels "Love is all around" von Wet Wet Wet zu einem einzigen Song. Und weil's so gefällt, machen sie das Gleiche mit "Crazy" von Seal und Oasis' "Wonderwall".

3 of usFred G. Schütz und Klaus Reiter, die beiden "Parksong-Macher", treten gemeinsam mit Max Paul (Piano, Steel Guitar) in letzter Zeit auch als Trio mit dem launigen Namen "Men Without Horses + Reiter" auf. Da Paul verhindert ist, wird dessen Part Hans "Flabbes" Scharf (Piano, Gitarre) übernehmen. Vorwiegend Songs großer amerikanischer Songwriter (Neil Diamond, Johnny Cash, Bob Dylan etc.) stehen auf der Setliste.

Da Reiter beim 75. "Parksong" pausieren musste, wird er das für den letzten Monat geplante Programm an diesem Abend präsentieren. Zusammen mit Scharf wird er sich Stücken des Deutschrockers Marius Müller-Westernhagen widmen. Neben weniger bekannten Stücken ("Geiler is' schon") werden auch Klassier wie etwa der "Taximann", "Freiheit" oder das oft als Sauflied missverstandene "Johnny Walker" zu hören sein.

Die Veranstaltung am 31. Oktober in "Kuchem's Brauhaus" beginnt wie immer pünktlich um 20:30 Uhr bei freiem Eintritt. Interessierte an kommenden "Parksong"-Abenden melden sich unter Tel 06331 803008 oder 0176 96356877 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

   

Nächste Session:  

14 Tage, 13 Stunden, 38 Minuten, 45 Sekunden bis zum:
138. Parksong (23.02.)

   

Newsletter  

   

Benutzer Login  

   
© Parksong

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.