Abwechslung als Credo

77. "Parksong" u. a. mit "Two Young" aus Zweibrücken

Deutschrock, Zweibrücken, sanfte Songs, Pirmasens, sparsames Musizieren - so oder ähnlich läse sich eine Stichwortsammlung des nächsten "Parksong"-Abends. Drei recht unterschiedliche Formationen sind zum wiederholten Male der Garant für einen interessanten und abwechslungsreichen, dreistündigen Abend.

 

Foto (Fuhser): Two YoungBereits zum 3. Mal dabei sind "Two Young" aus dem Raum Zweibrücken. Die Formation, die normalerweise als Trio auftritt, hat sich zumindest für "Parksong" zum Quartett erweitert. Frontfrau und Sängerin Katrin Seibert, Gitarrist Thomas Schneider und Percussionist Benjamin Marshall werden unterstützt von Thomas Stepp am Keyboard. An diesem Abend werden neben einigen englischsprachigen Titeln vorwiegend Lieder aus dem deutschsprachigen Rockbereich zu hören sein. U. a. stehen auf der Setliste Titel vom Panikrocker Udo Lindenberg ("Cello", "Reeperbahn"), aber auch Stücke von BAP ("Do kanns zaubere"). Beim letzten "Parksong"-Gastspiel war die lokale Presse voll des Lobes: "Mit Katrin Seibert verfügt die Gruppe über eine prägnante und flexible Stimme in Ergänzung zu Thomas Schneider und Benjamin Marshall, die mit spürbarer Routine agierten. ... Die Band sollte in Pirmasens unbedingt auch mal einen abendfüllenden Auftritt geben." twoyoung.de

 

Michael Frits (Gesang) und Fred G. Schütz (Gitarre, Mundharmonika, Gesang) werden für diesen "Parksong" eine alte Kollaboration wiederbeleben. Angesagt ist ein Programm mit überwiegend sanften Songs von Eric Clapton wie "Old love" oder "Tears in heaven", die alte Wilson Pickett-Nummer "Mustang Sally" oder Ben E. Kings "Stand by me und manches mehr. Noch offen ist, ob sich zum Duo noch weitere Musiker hinzugesellen werden. Erfahrungsgemäß ergibt sich aber bei "Parksong" immer die Gelegenheit für einen gediegenen Jam mit den anwesenden Musikern.

Die beiden Ausnahmekönner Hans Scharf (Piano, Gitarre) und Thomas Diehl (Gitarre) stellen ihre musikalische Kompetenz ganz in den Dienst der jeweiligen Songs und sind dabei in der Lage, auf jedwede musikalische Mätzchen zu verzichten. Hier wird im positivsten Sinne sparsam musiziert und darauf geachtet, dass keine unnötige Note über die 'Rampe' geht. Zusammen mit Klaus Reiter (Gesang, Gitarre) werden die Songs sozusagen entkernt und auf das Wesentliche reduziert. Darüber hinaus entfernt man sich bewusst vom Original und verleiht dem einzelnen Stück eine individuelle Note. Trotz allem achtet man auf eine Songauswahl, die dem Großteil des Publikums bekannt sein dürfte. Stings "Moon over Bourbon Street", der Eurithmics-Klassiker "Here comes the rain again" oder James Taylors "How sweet it is" - allesamt Songs, die zwar keine Chartbreaker waren, die man aber doch irgendwann einmal gehört hat.

Die Veranstaltung am 28.11. in "Kuchem's Brauhaus" beginnt pünktlich um 20:30 Uhr und endet gegen 23:30 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Wer einmal aktiv teilnehmen möchte, melde sich bitte unter den Tel. Nr. 06331 803008 bzw. 0176 96356877 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Der nächste "Parksong" – wie immer am letzten Donnerstag im Monat – findet am 26.12. statt.

   

Nächste Session:  

14 Tage, 15 Stunden, 8 Minuten, 23 Sekunden bis zum:
138. Parksong (23.02.)

   

Newsletter  

   

Benutzer Login  

   
© Parksong

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.