Ein weiteres Jubiläum steht bevor

Die 75. Auflage von "Parksong" u. a. mit "Adams Äpfel" und "PiCaVo"

Die Sommerpause ist vorbei, die Niederstromsession darf ein weiteres Jubiläum feiern. Seit Februar 2005 besteht diese von akustisch dominierter Musik geprägte Veranstaltung und beweist damit eine bemerkenswerte 'Lebensdauer'. Fand "Parksong" ursprünglich im ehemaligen Musikclub "ParkPlatz" statt, so hat sie seit Oktober 2012 eine neue Heimat in "Kuchems Brauhaus" gefunden. Auch an neuer Spielstätte ist der Publikumszuspruch ungebrochen und es erscheint durchaus realistisch, dass man 2016 die Hundertermarke erreichen wird. Ist diese Langlebigkeit einerseits dem Durchhaltevermögen der beiden Initiatoren Fred G. Schütz und Klaus Reiter zu verdanken, so wäre dies andererseits nicht möglich ohne die vielen Musiker, die immer wieder ohne Gage auftreten.

"Klick" gibt es nicht mehr. Dafür konnte Selina Baas (Gesang), die bereits 2010 mit ihrer Band beim "Parksong Summer Special" dabei war, anschließend ihren Vater, den bekannten Chorleiter Achim Baas (Piano) sozusagen "dienstverpflichten" um "PiCaVo" zu gründen. Dieses Mal hat sich das Duo verstärkt durch den Percussionisten Wolfgang Broschart, der normalerweise bei der Unplugged-Formation "No Miners" spielt. Auf ihrer Setliste stehen Rock- und Pop-Songs jüngeren Datums wie bspw. "Lovesong" von Sara Bareilles, "Written in the stars", im Original von Tinie Tempah oder"Stay" von Rihanna.

Adams Äpfel"Klein aber fein, ein süßes Duo aus Pirmasens mit einer Vorliebe für Äpfel und schöne Klänge." So blumig beschreiben sich Evelyn Hollerith (Gesang) und Marko Burkhart (Gesang, Gitarre) selbst. Sie bevorzugen Songs aus dem Soul-, Blues- und Jazzbereich und haben Titel u. a. von Norah Jones, Joss Stone, Tom Waits oder The Little Willies im Programm. Ihr Markenzeichen: Ausgefallene Songs aufs Wesentliche reduziert, was natürlich nur möglich ist, wenn zwei Musiker zu Werke gehen, die ihre Sache verstehen. Obwohl noch recht jung verfügt Hollerith bereits über eine erstaunlich reife und ausdrucksstarke Stimme sowie eine Bühnenpräsenz, die Erstaunen weckt. Kein Geringerer als der in der Region bekannte Gitarrist Thomas Diehl arbeitete schon mit ihr zusammen und schätzt ihre hohe Musikalität. Auch Burkhart, der u. a. am "Song für Pirmasens" mitgewirkt hat, ist ein Könner seines Fachs. Unaufdringlichkeit, aber auch ein beinahe traumwandlerisch sicheres Gespür für Rhythmik prägt sein markantes Gitarrenspiel.

Mit wechselnden Partnern tritt Klaus Reiter (Gesang, Gitarre) mit seinem Duo "2 Of Us" schon seit Jahren auf. An diesem Abend macht er sich das Können des Pianisten und Gitarristen Hans "Flabbes" Scharf zunutze und wird ausschließlich Stücke von Marius Müller-Westernhagen spielen. Selbstverständlich dürfen dann Klassiker wie der "Taximann" oder das nachdenkliche, doch vielerorts leider als Trinkerhymne völlig falsch verstandene "Johnny Walker" nicht fehlen.

Die Veranstaltung, die traditionell immer am letzten Donnerstag eines Monats stattfindet, beginnt am 26.09. pünktlich um 20:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Interessierte melden sich wie immer unter den Tel. Nr. 06331 803008 oder 0176 96356877 bzw. E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (75. Park Song Pressekritik.jpg)75. Park Song Pressekritik.jpg[ ]276 KB
   

Nächste Session:  

14 Tage, 14 Stunden, 24 Minuten, 16 Sekunden bis zum:
138. Parksong (23.02.)

   

Newsletter  

   

Benutzer Login  

   
© Parksong

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.