Kontrastprogramm bei "Parksong"

Ehemalige "Brassmachine"-Mitglieder und Zweibrücker Nachwuchstalente bei der 35. Auflage der Unplugged-Session

Die Organisatoren der monatlichen Unplugged-Session "Parksong", die allmonatlich am letzten Montag jeden Monats im Pirmasenser "ParkPlatz" stattfindet, versprechen bei der kommenden 35. Auflage der Veranstaltung ihrem Publikum besondere musikalische Leckerbissen.

So haben sich dieses Mal die langjährigen Hauptsänger der weit über die Regionalgrenzen hinaus bekannten Formation "Brassmachine" angesagt: Majka Kiefer aus Riegelsberg, Markus Eisel aus Dahn, der auch Pianist ist und Sascha Kleinophorst aus Kandel, haben sich noch der Mitarbeit des aus St. Ingbert stammenden "Brassmachine"-Gitarristen Christoph Brill versichert, um bekannte Cover-Songs von Anastacia, Robbie Williams, James Taylor oder Herbert Groenemeyer zu präsentieren. Gerade nach ihrem jüngsten Ausstieg bei "Brassmachine" ist es für "Parksong"-Organisator Klaus Reiter schon etwas Besonders, solch hochklassigen Akteure für diese Veranstaltung gewonnen zu haben.

Darüber hinaus treten Majka Kiefer und Christoph Brill noch als Duo "Ear Candy" auf. Geboten werden Hits von Orleta Adams, Amanda Marshall, Carol King und Cher.

Ein absolutes Kontrastprogramm dazu wird das Trio "Fürbaß" aus dem Raum Zweibrücken bieten. Drei ganz junge, aber sehr talentierte Musiker, Luise Ehrmanntraut (voc., guit.), ihr Bruder Fabian (voc., guit.) und Aljoscha Wagner (bass) haben den Mut, ausschließlich eigene Stücke mit deutschen Texten zu spielen. Man darf gespannt sein. In diesem Fall zahlt sich das gute Renomée der Veranstaltung aus. Kein geringerer als der bekannte Zweibrücker Michael Wack, der gerade jüngst wieder mit seinem "Blueshimmel"-Trio beim "Parksong" gastierte, vermittelte das Engagement seiner jungen Kollegen.

Last but not least ist "Parksong"-Namensgeber und Mitorganisator Fred G. Schütz wieder mit von der Partie. Von ihm werden z. B. "Sad Lisa" von Cat Stevens, die Neil Diamond-Komposition "Solitary Man" in der Johnny Cash-Version oder die relativ unbekannte Bob Dylan-Nummer "You belong to me" zu hören sein. Unterstützt wird er dabei von seinem etatmäßigen Pianisten Max Paul, dem Irish Folk-Spezialisten Harald André (voc., guit.) und der jungen, aber schon überaus routinierten Sängerin und Gitarristin Evelyn Hollerith.

Wie immer beginnt der Abend pünktlich um 21:00 Uhr und endet um 24:00 Uhr. Der Eintritt ist wie üblich frei. Die Veranstalter lassen aber den "Hut" herumgehen und jeder Gast kann wieder entscheiden, was ihm die musikalische Kost wert ist. Das gesammelte Geld wurde in der Vergangenheit in Mikrophone und eine Monitoranlage investiert.

Wer als Akteur bei "Parksong" mitmachen will, melde sich bitte unter den Tel. Nr. 06331 803008 oder 0176 96356877 bzw. E-Mail klaus.reiter@lowweb.net

   

Nächste Session:  

8 Tage bis zum:
150. Parksong (30.05.)

   

Newsletter  

   

Benutzer Login  

   
© Parksong

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.