Nächste Session:  

15 Tage, 20 Stunden, 20 Minuten, 10 Sekunden bis zum:
120. Parksong (29.11.)

   

Newsletter  

   

Benutzer Login  

   

Einnahmen werden künftig gespendet
Der 113. "Parksong" u. a. mit Harald André

Weiterhin ungebrochen ist offensichtlich die Beliebtheit der Akustiksession "Parksong". Anders ist wohl nicht zu erklären, warum sich bereits im Vorfeld genügend Musiker um die Plätze "beworben" haben. Bei der ersten Veranstaltung im neuen Jahr sind die Zweibrücker "2nd Bridge Bluesband", der Pirmasenser Sänger und Gitarrist Harald "Harry" André aus Pirmasens und die Liedermacherin Sandra Bronder aus Erfweiler mit dabei. Die Veranstaltung am 25.01. findet wie immer in "Kuchems Brauhaus" statt. Eine Neuerung: Bisher wurden die gesammelten Spenden immer in "Parksong" reinvestiert (Equipment usw.). Ab dem neuen Jahr werden die Einnahmen für karitative Zwecke verwendet.

Foto (Max Maier): Andi Rumpf, Marc Kambach, Rolf Lehberger, Helmut Duden (v.l.n.r.)Fast schon traditionell ist für den ersten "Parksong" im Jahr die Teilnahme der Band, die sich dem deutschsprachigen Blues verschrieben hat. Außergewöhnlich ist, dass man sich nicht - wie man vermuten könnte - eines bestimmten Dialektes bedient, sondern die humorvollen bzw. ironischen, aber auch nachdenklichen Texte bewusst in Schriftdeutsch hält. Setzte man bislang auf eine Mischung aus eigenen Stücken und Coverversionen von Bluesklassikern, so rücken jetzt mehr und mehr die Eigenkompositionen in den Vordergrund. Die aus Andi Rumpf (Gitarre, Gesang), Rolf Lehberger (Gesang), Marc Kambach (Schlagzeug, Gesang) und dem neu hinzugekommenen Helmut Duden (Bass) bestehende Formation war übrigens im Oktober vergangenen Jahres die einzige Amateurband unter lauter Profis, die eine mehr als gute Figur beim Freiburger Bluesfestival abgegeben hat. http://2ndbbb.de

Foto (privat): Harald "Harry" AndréEbenfalls nicht zum ersten Mal dabei und in der Horebstadt kein Unbekannter ist Harald André. Wo andere Musiker immer noch Mitstreiter brauchen, gelingt es dem erfahrenen Sänger und Gitarristen stets, sein Publikum alleine auf höchst angenehme Art und Weise zu unterhalten. Dabei kommt "Harry", wie seine Fans ihn üblicherweise nennen, seine immense Bühnenerfahrung zugute, die ihn dazu befähigt, mit dem richtigen Gespür auf etwaige Publikumswünsche einzugehen. Sein Repertoire ist breit gefächert. Ob Irish-Folk, Classic Rock von Beatles bis Oasis, oder junge deutsche Künstler wie Johannes Oerding oder Philipp Poisel - André bringt Songs aus nahezu jeder musikalischen Richtung, falls es erforderlich ist. Dieses Mal wird es aber wohl ein festes Set geben, auf das man gespannt sein darf.

 Foto: Sandra Bronder, Klaus Reiter"Parksong" Organisator Klaus Reiter arbeitet seit geraumer Zeit mit Sandra Bronder aus Erfweiler zusammen. Normalerweise treten Sandra Bronder & Band als Quartett auf und spielen eigene Stücke aus der Feder der Namensgeberin. Ausnahmsweise präsentieren beide dieses Mal ein buntes Coverprogramm bestehend aus Songs anglo-amerikanischer Singer-/Songwriter, aber auch Stücke von Elvis Presley, einem der Idole von Bronder. Stilecht vermag sie auch als Frau die Songs des "King" zu interpretieren. Auch der Reiz der restlichen Songauswahl entsteht durch die Tatsache, dass eine weibliche Stimme Stücke singt, die im Original von Männern gesungen werden. Beispiele hierfür sind z. B. Elton John ("Candle in the wind"), Don McLean ("Vincent") oder Bob Dylan ("Blowin' in the wind").

Die Veranstaltung beginnt pünktlich um 20:00 Uhr und endet gegen 23:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wer einmal aktiv teilnehmen möchte, melde sich bitte unter den Tel. Nrn. 06331 803008 bzw. 0176 96356877 oder E-Mail klaus.reiter@parksong.de. Der nächste "Parksong" findet am 22.02.2018 statt.

   
© Parksong